Netzintegration

Mit Vorsprung ans Netz

Launische Winde in eine verlässliche Energiequelle zu verwandeln benötigt zwar ein wenig Wissenschaft, muss aber kein Kunststück sein. Bauen Sie auf LEITWIND, wenn Sie vollkommen netzkompatible Windparks bauen wollen. Bauen Sie auf LEITWIND Anlagen, wenn Sie Windkraft mit konventioneller Kraftwerkscharakteristik benötigen. Und bauen Sie auf den LEITWIND Park Manager für eine reibungslose Energieproduktion unter kompetenter Fernüberwachung rund um die Uhr.

 

Spezieller Frequenzumrichter für perfekte Netzkompatibilität

Die Kombination von Synchrongeneratoren und Frequenzumrichtern mit IGBT Technologie liefert exzellente Netzkompatibilität. LEITWIND Frequenzumrichter können flexibel an eine große Bandbreite von Anschlussbedingungen parametrisiert werden, um die Netzanschlussbedingungen praktisch aller Netzbetreiber zu erfüllen. Der netzseitige Teil des LEITWIND Umrichters deckt einen weiten Blindleistungsbereich ab und kann auch schwache Netze stützen. Die gesamte erzeugte Leistung wird über den LEITWIND Umrichter geführt, was eine Entkoppelung des Generators vom Netz ermöglicht. Die kontrollierte Verbindung mit dem Netz un die Möglichkeit zur problemlosen Überbrückung von kurzfristigen Spannungsabfällen sorgen für eine Anschlusscharakteristik, die mit konventionellen Kraftwerkseigenschaften vergleichbar ist.

Der doppelte Stromkreis ist ein wesentliches Detail der modularen LEITWIND Anlagenkonstruktion: Bei Ausfall eines der Komponenten sichert er weiterhin den reibunglosen Betrieb des Systems - ein weiterer wesentlicher Beitrag zur überlegenen Verlässlichkeit der LEITWIND Anlagen. LEITWIND Technologie bietet eine Verhaltenscharakteristik bei Netzstörungen, die Windparks mit LEITWIND Anlagen zum Anschluss an das regionale Stromversorgungsnetz befähigt.

 

Sicher im Netz

Um den Anforderungen an die Netzeigenschaften heutiger Windkraftanlagen gerecht zu werden, ermöglichen LEITWIND Anlagen die Bereitstellung sogenannter konventioneller Kraftwerkseigenschaften. Dazu gehören vor allem das Durchfahren von kurzzeitigen Spannungseinbrüchen im Netz, ein weiter Stellbereich der Blindleistung zur Regelung der Spannung und die Wirkleistungsreduzierung bei erhöhter Netzfrequenz.

Diagram 1 ENG_LR
Diagram 1 ENG_LR

 

 

Wirkleistung / Blindleistung: Modernste Umrichtertechnologie gibt LEITWIND Windkraftanlagen einen weiten Blindleistungs- Stellbereich. Der volle Stellbereich steht über die gesamte Leistungskurve zur Verfügung.

Diagram 2 ENG_LR
Diagram 2 ENG_LR

 

 

Wirkleistungsmanagement: Ein Überangebot an produzierter Leistung kann zu einer Frequenzanhebung im jeweiligen Netz führen. LEITWIND Windkraftanlagen erkennen automatisch eine Überfrequenz im Netz und reduzieren daraufhin ihre Leistungsproduktion, um der Frequenzanhebung entgegenzuwirken.

Diagram 3 ENG_LR
Diagram 3 ENG_LR

 

 

Low voltage ride through (LVRT): Um das Netz bei kurzzeitigen Spannungseinbrüchen zu stützen, können LEITWIND Anlagen solche Spannungseinbrüche im Netz durchfahren, ohne sich vom Netz zu trennen. Unterhalb der angegeben roten Linie trennen sie sich automatisch vom Netz. Der Verlauf der Kennlinie kann an die jeweiligen Netzanschlussrichtlinien angepasst werden.